Schwachstelle

13. März 2019

Warum Metadaten eine Gefährdung darstellen können

In Daten sind allerhand mehr oder weniger versteckte Informationen enthalten, die für die falschen Leute eine wichtige Informationsquelle darstellen können. Oder aber Metadaten können ein weiteres Einfallstor für Angriffe einer IT-Anwendung sein. In diesem Beitrag beleuchte ich, warum es wichtig ist, sich dessen bewusst zu sein. Anlass dazu gaben mir zwei aktuelle beispiele: ein Blog-Post eines Marktbegleiters, der Bilder mit […]
weiterlesen …

15. Januar 2019

secuvera-SA-2016-01: Mehrere Authentisierungsschwachstellen in Arvato Systems Streamworks

…oder: Die Anfänge von „Rise of the Machines“ Im Mai des Jahres 2016 (!) durfte ich bei einem unserer Kunden eine Lösung zur Automatisierung von Prozessabläufen über Systemgrenzen hinweg im Rahmen eines Penetrationstests prüfen. Dort sind mir dann mehrere Schwachstellen (siehe Advisory) aufgefallen, mit denen ich schlussendlich in die gesteuerten Systemabläufe eingreifen und eigenen Code ausführen konnte. Das war die […]
weiterlesen …

15. Januar 2019

Responsible Disclosure ist nicht immer leicht

Das Entdecken von neuen, unbekannten Schwachstellen macht Spaß, keine Frage. Eher unspaßig ist aber, was man dann als guter Pentester Mensch mit den gewonnenen Informationen anstellt. In diesem Blogpost beleuchte ich Probleme in der Kommunikation zwischen Pentester und Softwarehersteller und möchte auch ein paar Tipps an die Hand geben – für beide Seiten.

30. Juli 2018

Mehrere Schwachstellen im Microsoft Wireless Display Adapter (CVE-2018-8306 und andere)

Mit dem Microsoft Wireless Display Adapter lassen sich Bild und Ton auf sehr einfache Weise auf Monitore mit HDMI-Eingang übertragen. Die Adapter können ohne Zusatzsoftware von aktuellen Windowssystemen genutzt werden, die Qualität ist sehr ordentlich, die Einbindung in eine IT-Infrastruktur ist nicht notwendig. In Summe ein ideales Produkt z. B. für den Einsatz in Besprechungsräumen. Als Sicherheitselement gibt es die […]
weiterlesen …

11. April 2018

secuvera-SA-2017-03 und secuvera-SA-2017-04: Mehrere Schwachstellen in Inventarisierungssoftware OCS Inventory NG aufgedeckt

Im Rahmen des intern stattfindenden Labdays haben wir das quelloffene Inventory-Management-Werkzeug „Open Computer and Software Repository Next Generation“ (=OCS Inventory NG) der französischen Firma factorfx mittels Pentesting-Methoden näher unter die Lupe genommen. Dabei konnten wir zwei Schwächen in der Webanwendung zur Steuerung der Lösung identifizieren. Eine der beiden Schwachstellen ermöglicht die vollständige Kompromittierung der Datenbank. Mit diesem Blog-Post möchte ich […]
weiterlesen …